Um sich gegen die Sonne zu schützen und als natürliches Schönheitsmittel  benutzen die Burmesen eine Paste namens Thanaka. Diese wird aus der fein geriebenen Rinde des indischen Holzapfelbaumes (Limonia acidissima) hergestellt. Das Pulver wird mit Wasser zu einer gelblichen Paste angerührt.

Laut den Verkäufern schützt Thanaka die Haut vor Pigmentstörungen und erhält das Hautbild ebenmäßig und feinporig.

 

A pile of food

Frauen und Kinder nutzen die Paste, um sich kunstvolle Ornamente und Figuren ins Gesicht zu malen. Dies ergibt mit dem Kontrast der dunklen Haut großartige, lebende „Gemälde“.

2 burmesische Frauen

Überall in Myanmar haben wir die hübsch angemalten Frauen getroffen, so wie hier an einer Pagode in Mandalay. Thanaka hat den Ruf Hautalterung vorzubeugen und auch bei Husten und Erkältung zu helfen.

Zwei Frauen in bunten Kleidern und Strauch
A woman standing in front of a group of people posing for the camera

Auch die Kinder werden liebevoll mit Thanaka bemalt – hier im Zug in Yangon.

Mutter und Kind im Zug

Oder mit Blumenkränzen in der Hand:

Kind mit Bemalung im Gesicht vor gelber Pagode
Thanaka Puder ist ein Naturprodukt.
  • Das Holz des Baumes ist extrem hart und hat eine gelbe Farbe. Es verströmt einen angenehmen Duft. Im Handel sind meist Holzstücke von mindestens 5 cm Durchmesser. Ein Baum braucht etwa 3-10 Jahre zum Erreichen dieser Dicke. Das beste Thanaka wird von älteren Bäumen gewonnen – mit 35 Jahren haben sie die beste  Qualität. Sie werden heutzutage kontrolliert angebaut .
  • In Myanmar wird seit über 2000 Jahren Thanaka als natürliche Kosmetik verwendet. Es verleiht der Haut ein weiches und frisches Aussehen.
  • Thanaka schützt die Haut vor Austrocknung und vorzeitiger Alterung, insbesondere durch UV Strahlen.

Mittlerweile gibt es Thanaka schon online bei Amazon * zu bestellen, falls Ihr es einmal ausprobieren wollt.

 

* Affiliate Link

Anzeige