Ballonfahrt über die Pagoden von Bagan


von Oliver Heinrich
Asien | Erlebnisse | Myanmar | Reiseberichte | Städtereisen
17. März 2019
17.
März 2019

Als wir beschlossen haben nach Myanmar zu reisen, stand für mich eines von Anfang an fest: ich wollte die Pagoden in Bagan nicht nur vom Boden, sondern auch aus der Vogelperspektive sehen. Im Internet hatte ich Dutzende Bilder von den Pagodenfeldern mit Heißluftballonen angeschaut und war hingerissen von der Aussicht, die sich einem aus hunderten Metern Höhe bot. Wir haben daher die verschiedenen Anbieter im Ort verglichen und eine Ballonfahrt bei Golden Eagle, einem der alteingesessenen Ballonfahrtgesellschaften gebucht.

Nachdem wir am Vortag schon etwa 10 der 3824 Pagoden (unser Guide erwähnte die Zahl so oft, dass ich sie mir schon nach 20 Minuten eingeprägt hatte) mit der Pferdekutsche erkundet hatten, wurden wir morgens um 5:30 Uhr vom Hotel per Bus abgeholt und fuhren zur nahegelegenen Abflugstelle.

Dort empfang uns Urs, ein gut gelaunter älterer Schweizer, welcher uns ein ausführliches Sicherheitsbriefing gab.

Währenddessen posierte ein birmanisches Hochzeitspaar in klassischem weißen Hochzeitskleid und schwarzem Anzug vor dem Ballon neben uns. Dies sollte sicherlich ein ganz besonderer Tag für die beiden Verliebten werden!
Hochzeitspaar vor Heißluftballon

19 Ballone in der Luft

Wenig später ging es dann auch schon los. Von dem Feld starteten an dem Tag ingesamt 19 Ballone. Wir fuhren in einem kleinen Ballon mit 8 Passagieren und unserem Schweizer Piloten.

Heißluftballone über einem Pagodenfeld
Urs öffnete das Ventil des Gasbrenners und die heiße Luft strömte in den Ballon. Bis er sich langsam in Bewegung setzte wurde er von mehreren Helfern am Boden gehalten. Diese gaben dem Gefährt noch die richtige Richtung, insbesondere damit wir genügend Abstand zu den anderen Ballonen hatten und dann schwebten wir sanft davon.
Mann steuert Heißluftballon
Stichflamme im Ballon

Ein Blick auf das Pagodenfeld

Nach kurzer Zeit hatten wir eine Höhe von etwa 100 Metern erreicht und gleiteten gemächlich dahin. Unter uns breitete sich ein fast unüberschaubares Feld mit Tausenden Pagoden aus. Wohin man auch blickte überall golden verzierte oder aus rötlichen Steinen erbaute Tempel. Und dazu die aufgehende Sonne. Einfach ein unbeschreiblicher Anblick!

Anzeige

Die küssenden Ballone von Bagan

Dieses Szenario mit der Kamera komplett einzufangen – ein unmögliches Unterfangen! Und während ich dies trotzdem versuchte, kam plötzlich ein Aufschrei von einem der Mitreisenden: „Die zwei Ballone kollidieren!“ Ich nahm überrascht die Kamera vom Auge und drehte mich in die andere Richtung. Und tatsächlich: zwei Ballone berührten sich am bauchigen Teil der Ballonhaut. Ich war leicht geschockt und dachte nur: „Wenn das mal gutgeht…“ Die Heißluftballone fuhren weiter direkt aneinander und umkreisten einander langsam wie das verliebte burmesische Hochzeitspaar.

Zwei Heißluftballone vor Sonnenaufgang
Urs bemerkte unsere Aufregung und schaltete sich mit Schweizer Dialekt entspannt ein: „Oh, das sind nur küssende Ballone! Da müsst Ihr Euch keine Sorgen machen. Da passiert nichts! Gefährlich ist es nur, wenn ein Ballon mit dem Korb auf die Hülle eines anderen trifft!“

Die Erklärung des Schweizers sorgte für etwas Entspannung, auch wenn weiter alle auf die beiden Ballone starrten. Die Ballone rieben aneinander und umtanzten sich minutenlang. Erst dann entfernten sie sich langsam und schwebten ruhig über die Pagoden. Die Piloten der Ballone hatten das Problem souverän gelöst.

Die Shwesandaw Pagode und der Irrawaddy Fluß

In der Nähe war der Irrawaddy Fluß zu erkennen, im Vordergrund ein Meer an Tempel. Wir flogen über Felder, auf denen Bauern mit Ochsenkarren die Erde umgruben. Dann erschien die berühmte Shwesandaw Pagode, welche wir am Tag zuvor schon besucht hatten.

Über die Dhammayazika Pagode flogen wir nahezu direkt darüber. Eine Pagode, die uns besonders gut gefallen hat, weil Sie sich auch optisch von den anderen abhebt.

Hin und wieder änderte Urs die Ausrichtung des Korbes, so dass jeder den Ausblick auf die verschiedenen Heiligtümer genießen konnte.

Die perfekte Landung

Nach etwa einer Stunde kam dann das Kommando zur Landung. Wie im Briefing angewiesen, gingen wir alle in die Hocke und hielten uns an den dafür angebrachten Halteleinen fest.

Direkt vor uns fuhr war noch ein anderer Ballon und das Landefeld erschien mir nicht besonders groß. Unter uns zog eine Stromleitung und dann ein Zaun vorbei. Ich wartete auf einen harten Aufprall.

Parallel zu unserem Ballon setzte sich die Bodencrew in Bewegung und lief neben uns her.  Viele Hände bekamen den Ballon zu fassen. Wir touchierten ein oder zwei Mal den Boden und plötzlich standen wir ruhig auf dem Boden.

Der Schweizer öffnete das Loch an der Oberseite des Ballons und die Luft entwich langsam aus der Hülle. Ein aufregender Morgen ging mit einer fehlerfreien Landung zu Ende.

Gelber Ballon mit geöffnetem Segel
Gelber Heißluftballon und Verkäuferin

Sekt für Alle

Schon ein paar Minuten später saßen wir mitten auf dem Feld am frisch gedeckten Frühstückstisch mit einem Glas Sekt, um gemeinsam auf die tolle Fahrt anzustoßen. Wir danken Urs, unserem Piloten, welcher uns ein unvergleichliches Erlebnis beschert hat!

Fragen und Antworten zur Ballonfahrt

Welche Anbieter gibt es und wie teuer ist ein Ballonflug?

Eine Ballonfahrt ist nicht günstig, lohnt sich aber auf jedem Fall!  Je nach Anbieter und Ballongröße kannst Du von Kosten in Höhe von 330-450 Dollar ausgehen.

Es gibt es mittlerweile vier Anbieter. Am längsten dabei ist Balloons over Bagan, die bereits seit der Jahrtausendwende Ballonfahrten in Bagan anbieten. Über die letzten Jahre sind weitere Anbieter hinzugekommen:

  • Balloons over Bagan

Ballon mit 16 Passagieren – 350 Dollar
Ballon mit 8 Passagieren – 450 Dollar

  • Oriental Ballooning

Ballon mit 8 Passagieren – 399 Dollar

  • Golden Eagle Ballooning

Ballon mit 12 Passagieren – 330 Dollar
Ballon mit 8 Passagieren – 390 Dollar

  • Hot Air Ballooning

Ballon mit 12 Passagieren – 335 Dollar
Ballon mit 8 Passagieren – 440 Dollar

Passagiere mit einem Gewicht von über 125 kg müssen den doppelten Preis zahlen.

Die enthaltenen Leistungen sind bei allen Anbietern ähnlich: Shuttleservice vom Hotel und zurück, ein kleiner Snack und Kaffee / Tee vor dem Start, die Ballonfahrt, ein Sektfrühstück nach der Landung und ein Zertifikat.

Bei unserem Anbieter Golden Eagle Ballooning gab es noch einen USB-Stick mit einem tollen Film unseres Ballonfluges als Geschenk dazu.

Wann und bei welchem Anbieter buche ich die Ballonfahrt am besten?

Die Ballonfahrt solltet Ihr unbedingt frühzeitig buchen. Besonders in der Hauptsaison sind die Ballone teilweise schon längere Zeit vorher ausgebucht. Mit etwas Glück ergattert Ihr vielleicht noch einen der seltenen Restplätze, aber diese sind auch noch teuerer.

Die Buchung könnt Ihr direkt über die Webseiten der Anbieter durchführen:

 

Tipp: Bei Get Your Guide könnt Ihr mittlerweile auch Tickets erwerben. Diese sind häufig günstiger als direkt beim Anbieter. Also am besten mal vorher prüfen, wo es den besten Preis gibt!

 

*Affliate Link

Lohn sich der Aufpreis für einen kleinen Ballon mit nur 8 Personen?
Oriental Ballooning bietet nur kleine Ballone mit 8 Passagieren an, bei den anderen habt Ihr die Wahl, mit wie vielen Passagieren Ihr Euch den Ballon teilen möchtet.

Bei Golden Eagle Ballooning sind wir in einem Standard Ballon mit 8 Personen gefahren. Platz hatten wir dort genug, um die Aussicht zu genießen und ungestört Fotos zu schießen. In der Serengeti sind wir einmal mit 16 Personen gefahren, aber das war auch kein Problem.

Wenn Du nicht aufs Geld achten musst, kannst Du einen kleinen Ballon buchen, aber mit einem großen wirst Du auch ein schönes Erlebnis haben.

Wie lange dauert eine Ballonfahrt?
Laut Veranstalter dauert eine Fahrt in der Regel etwa 45 Minuten, abhängig von den Wetter- und Windbedingungen. Bei sehr kurzen Fahrten unter 25 Minuten erstatten die Anbieter den Betrag.
Gibt es auch Ballonfahrten am Nachmittag oder Abends?
Laut Auskunft unseres Piloten Urs werden die Ballonfahrten nur am frühen Morgen angeboten. Grund dafür ist, dass die thermischen Vorraussetzungen Nachmittags und Abends für eine Ballonfahrt nicht optimal sind.
In welchem Zeitraum fliegen die Ballone?
Die Flugsaison dauert vom 1. Oktober bis zum 31. März. Dies ist auch die Hauptreisezeit für Myanmar. Zu Beginn dieses Zeitraums ist das Wetter häufig unbeständig, so dass Fahrten abgesagt werden müssen.
Was passiert, wenn die Fahrt storniert wird?
Falls die Wetterlage eine Fahrt nicht zulässt, kann sie abgesagt werden. Ihr erhaltet in diesem Fall den kompletten Preis zurück. Mit sehr viel Glück könnt Ihr dann noch einen freien Platz an einem der folgenden Tage erwischen. Daher empfehlen wir Euch, die Ballonfahrt immer gleich am Anfang Eures Aufenthalts in Bagan zu buchen.
Welche Route fliegen die Ballone?
Die Route ist immer von Wind und Wetter abhängig, sie kann daher jeden Tag anders sein. Die Piloten lassen morgens kleine Wetterballone aufsteigen und bestimmen damit den Startpunkt.

Das genaue Landegebiet entscheidet sich erst während des Fluges und kann vorher nicht exakt bestimmt werden.

Leider dürfen die Ballone seit einiger Zeit nicht mehr direkt über die Haupttempel fliegen.

Auf welche Höhe steigen die Heißluftballone?
Abhängig von der Thermik variiert die Flughöhe. Maximal steigt der Ballon bis auf etwa 600m.
Dürfen auch Kinder im Ballon fliegen?
Kinder können ab 8 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen mitfliegen. Sie müssen allerdings mindestens 1,35m groß sein.
Kann ich bei Höhenangst mitfliegen?

Eine Ballonfahrt verläuft im Gegensatz zu einem Flug mit einem Flugzeug sehr ruhig. Auch wenn Ihr Höhenangst habt, sollte es kein Problem sein mit dem Ballon zu fliegen. Die Piloten sind absolute Profis und vermitteln dies auch während des ganzen Ausflugs sehr gut.

Ballonfahrt über die Pagoden von Bagan

11 Kommentare

  1. Katharina

    Sehr schöne Fotoserie, danke! Sieht wie ein echter Traum aus!

    Antworten
    • Gabrielaaufreisen

      Das muss ein tolles Erlebnis gewesen sein! Ich konnte in Lüneburg mal eine Ballonfahrt über die Elbe machen. In Myanmar kann ich mir das natürlich noch viel netter vorstellen.
      Liebe Grüße
      Gabriela

      Antworten
  2. Oliver Heinrich

    Dankeschön! Wir hatten dort wirklich eine traumhafte Zeit und der Ballonflug war eines der Highlights der Reise. 🙂

    Antworten
  3. Valentin und Jasmin

    Hallo Oliver,

    das sind wirklich unglaubliche Bilder! So eine Ballonfahrt muss wirklich etwas ganz besonderes sein. Bei uns steht sie jedenfalls ganz weit oben auf der Bucketlist!

    Liebe Grüße,
    Valentin & Jasmin

    Antworten
    • Oliver Heinrich

      Hallo Ihr Beiden,

      Danke für das Kompliment. Bei solchen Motiven schießen sich die Bilder fast wie von selbst 😉
      Habt Ihr schon konkrete Pläne für Eure Reise?

      Viele Grüße,
      Oliver

      Antworten
  4. Iris

    Hallo Oliver,
    was für ein wunderschönes Erlebnis! 🙂 Die Landschaft mit den zahlreichen Pagoden sieht echt märchenhaft aus.

    Mit Freunden habe ich auch noch für Deutschland einen Gutschein für eine Ballonfahrt. Eigentlich war morgen der nächste Versuch geplant, aber das Wetter macht uns zum 10.Mal einen Strich durch die Rechnung, echt schade! Ich bin so gespannt wie so eine Ballonfahrt ist.

    Liebe Grüße
    Iris von Ich Reise Immer So

    Antworten
  5. Michelle

    Herrlich! Das stelle ich mir sehr toll vor, wenn man selbst inmitten der Ballone ist und mit der Vogelperspektive auf die vielen Tempel schauen kann. Bagan möchte ich auch eines Tages besuchen und mir dieses Spektakel ansehen. Ob ich dabei in einen Ballon steige weiß ich nicht, mein Freund hat Höhenangst.

    Antworten
  6. Ulrike

    Hallo Oliver,

    traumhaft schön. So eine Ballonfahrt ist sicherlich ein ganz besonderes Erlebnis. Danke für die tollen Fotos.

    Viele Grüße
    Ulrike

    Antworten
  7. Lena von Reisemoewe.net

    Wow! Das sieht nach einem fantastischem Erlebnis aus. Ich habe gerade einige Minuten damit verbracht, auf die Bilder zu starren.
    Der Preis ist nicht günstig aber ich denke, dass er auf jeden Fall gerechtfertigt ist. Man bekommt ja auch ein richtig schönes Gesamtpaket.

    Danke für die Eindrücke.

    Liebe Grüße,
    Lena

    Antworten
  8. Andreas @ Reisewut.com

    Whoa … TRAUM-HAFT-SCHÖN! Aber die Preise, puh. Die nehmen es ja echt von den Toten. Ich glaube aber fast, mir wäre es das ebenfalls wert. Das ist so eines dieser Once-in-a-Lifetime-Erlebnisse, die man mit Geld nicht aufwiegen kann. Ich wollte es vor kurzem in Jordanien über Wadi Rum machen, aber leider wurde dort sämtliche Flüge von der Regierung kurzfristig untersagt 🙁 Tolle Aufnahmen jedenfalls von einem genialen Erlebnis!

    Antworten
  9. travellingcarola

    Um dieses Erlebnis beneide ich euch schon ein wenig. Ich war leider zur „falschen“ Jahreszeit in Bagan und konnte die Schönheiten nur mit dem Rad erkunden, da keine Ballonflüge stattfanden. Vielleicht kehre ich noch einmal zurück. Die politische Situation, sprich der Völkermord an den Rohingya und der buddhistischen Extremisten, halten mich zurzeit davon ab. Das ist leider ähnlich wie mit der Türkei, da würde ich gerne einmal in einen Ballon in Kappadokien steigen. Vielleicht nach der Ära Erdogan …

    Liebe Grüße
    Carola

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.