Im Mai 2019 haben wir die erste Kreuzfahrt unseres Lebens gemacht. Wir sind mit der AIDA Sol von Hamburg aus zu einer einwöchigen Fahrt durch die Fjorde von Norwegen aufgebrochen. 

Dabei haben wir einige Dinge gelernt, die man bei einer Cruise auf einem Kreuzfahrtschiff unbedingt wissen sollte. Die wichtigsten Tipps & Tricks für alle Kreuzfahrt Einsteiger habe ich für Euch zusammenfasst:

 

  1. Kurze Reisedauer wählen:  Kreuzfahrten sind komplett anders als alle anderen Arten des Reisens. Am ehesten kann man sie mit einem Aufenthalt in einem großen All-Inklusive-Club/ -Hotel vergleichen. Nicht umsonst wirbt AIDA mit dem Slogan „Mein Hotel zeigt mir die Welt“. Und auf diesem schwimmenden Hotel sind gleich mehrere tausend andere Gäste mit an Bord. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, ob Euch dieses Konzept gefällt, bucht zum Einstieg am besten erst einmal eine Reise mit kurzer Dauer, um es auszuprobieren.
  2. Richtiges Reiseziel / Passende Zielgruppe wählen: In einem Forum habe ich „je kälter, desto älter“ gelesen. Und zumindest für unsere Reise hat dies gut zugetroffen. Wir sind auch keine 30 mehr, haben den Altersdurchschnitt aber deutlich (!) nach unten gezogen. Wenn ihr also zur jüngeren Zielgruppe gehört: eher eine Reise in südliche Gefilde buchen, sonst könnten Eure Mitreisenden zum Großteil aus Rentnern bestehen.
  3. Günstiger Reisepreis: Eine Kreuzfahrt ist nicht immer ganz billig, daher lohnt es sich zu vergleichen: AIDA bietet immer wieder reduzierte Angebote   an. Also am besten ein bisschen den Preis beobachten oder bei entsprechenden Schnäppchenportalen wie TravelZoo anmelden. Tipp: mit dem AIDA Vario Tarif bucht ihr ebenfalls günstiger.
  4. Seetauglichkeit checken: nicht alle vertragen rauen Seegang. Daher solltet ihr vor der Buchung einer Seereise unbedingt prüfen, ob Ihr seefest seid, z.B. irgendwo mal eine kleine Schiffsfahrt bei stürmischem Wetter machen. Gegebenenfalls nehmt einfach präventiv Mittel gegen Seekrankheit mit. Notfalls hilft natürlich auch der Bordarzt.
  5. Essen: es gibt eine große Auswahl an leckeren Speisen, verteilt über viele Restaurants und das fast den ganzen Tag! Konkret von 6-22 Uhr, außer zwischen 17-18 Uhr, da macht das Personal auch mal Pause. Nachteil: das sieht man deutlich am BMI der Mitreisenden! Und beim täglichen Kampf am Kuchenbuffet… 😉
  6. Sportsachen mitnehmen: Damit bei Euch die Hose nach der Reise auch noch sitzt, empfehlen wir, das kostenfreie Fitnessstudio zu nutzen. Es gibt Laufbänder, moderne Geräte, Hanteln und (gegen Aufpreis) auch Kurse.
  7. Wellness / Spa: zum Entspannen gibt es viele Angebote für Massagen, Haut- und Schönheitsbehandlungen. Unser Tipp: am besten schon vor der Reise daheim am PC informieren. Besonders beliebt sind diese Angebote an den Seetagen, daher am besten frühzeitig vorab buchen (z.B. am Seetag oder wenn Ihr keinen Ausflug machen wollt). Die Sauna ist übrigens auch gratis, bei kühlem Wetter also perfekt, um den Körper mal richtig zum Schwitzen zu bringen!
  8. AIDA App / Bordportal: Wir hatten die AIDA App vorab heruntergeladen, um alle gebuchten Ausflüge oder Wellnessangebote zentral und übersichtlich auf dem Schiff parat zu haben. Leider hat dies nicht funktioniert, diese wurden in der App nicht angezeigt. Warum, konnte uns auch niemand vom Personal erklären. Nutzt stattdessen einfach den täglichen Flyer mit dem Tagesprogramm, das Bordportal im TV in der Kabine oder im Browser auf dem Handy bzw. Tablet! Tipp: Reservierungen im Restaurant werden nirgends gelistet, das müsst Ihr Euch selbst notieren!
  9. Ausflüge: wenn Ihr bei einem Ausflug unbedingt dabei sein wollt, bucht ihn frühzeitig, da die guten häufig schnell ausgebucht sind. Ansonsten könnt ihr auch spontan auf dem Schiff (manchmal sogar mit Rabatt, wenn noch genügend Restplätze verfügbar sind) buchen. Tipp: unterstützt die lokalen Anbieter und bucht einen Ausflug erst vor Ort im Zielhafen – in der Regel zu einem deutlich günstigeren Preis!
  10. Der schnellste Weg durchs Schiff: am Anfang (und eigentlich auch noch nach einer Woche an Bord) waren wir sehr verwirrt, dass viele Wege auf dem Boot versperrt sind, z.B. durch geschlossene Restaurants oder den Wellnessbereich. Seid ihr mal in Eile und müsst vom Bug zum Heck durchs ganze Schiff, geht einfach in den unteren Decks durch die Flure vor den Kabinen. Dort ist meist wenig los und Ihr verlauft Euch auch nicht im Labyrinth des Schiffs.
  11. Abendprogramm/ Unterhaltung: das Personal ist wirklich sehr bemüht, ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm zu kreieren. Trotzdem empfehlen wir Euch ein gutes Buch mitzunehmen oder ein paar Filme vorab aufs Tablet zu laden, um gegen Langeweile gerüstet zu sein.
  12. Internet ist auch auf dem Meer fernab vom Land verfügbar, allerdings nur gegen Aufpreis. Anmelden könnt Ihr Euch dafür im Bordportal. Im europäischen Ausland surft ihr dagegen mit dem eigenen Anbieter auch ohne Roaminggebühren.
  13. TV Programm: es gibt ein sehr begrenztes Angebot, im wesentlichen ist nur eine Auswahl der frei verfügbaren Sender verfügbar.
  14. Sowohl auf dem Schiff als auch bei den Ausflügen steht deutschsprachiges Personal zur Verfügung.
  15. Barrierefreiheit: das Schiff ist soweit möglich barrierefrei aufgebaut, so dass eine Kreuzfahrt mit der AIDA auch für Reisende mit Gehbehinderungen oder im Rollstuhl kein Problem darstellt. Auch die Ausflüge sind in der Regel trotz entsprechender Beeinträchtigungen durchführbar. Am besten vor der Buchung beim Anbieter nachfragen.