Seite Auswählen

Artenvielfalt auf engstem Raum: Costa Rica (Teil 2)

Artenvielfalt auf engstem Raum: Costa Rica (Teil 2)

Ein Höhepunkt war die Bootstour auf dem Fluss Bebedero. Bootstouren sind eine herrlich entspannte Art, Tiere zu beobachten: man sitzt bequem im Boot, muss auf keinen Weg achten und kann sich so voll auf die Umgebung konzentrieren.

Eine Bootstour auf dem Bebedero

Unser Guide Moses sprach zwar nur wenig Englisch, hat aber Adleraugen und kann die zahlreichen Tiere auch auf englisch und deutsch benennen. Zahlreiche Iguanas, Krokodile und vor allem Unmengen von Vögeln, teilweise Schwärme, machten die Fahrt zu einem besonderen Erlebnis!

 

Vor allem die farbenprächtigen Vögel sind einfach umwerfend schön!

Aber nicht nur die Fauna, sondern auch die Flora hat eine unglaubliche Vielfalt zu bieten – bei den Bäumen und Heilkräutern erschließt sich das auf Fotos nicht sofort, aber bei den Blumen wird’s dann doch offensichtlich, welchen Reichtum die Natur hier zur Schau stellt:

Wissenswertes

Auf unserer Reise sind uns ein paar Punkte aufgefallen, welche wir Euch für Eure Reise mitgeben möchten:

  • Grundsätzlich ist die touristische Infrastruktur in Costa Rica sehr gut, an einigen Stellen ballen sich allerdings Gruppen von amerikanischen und kanadischen Wochenend-Urlaubern, was sich dann nicht nur in nicht erwarteten Menschenmassen äußert, sondern auch in hohen Preise widerspiegelt. Überhaupt ist Costa Rica kein billiges Reiseland, was nicht nur dem derzeit für uns ungünstigen Dollar-Kurs geschuldet ist. Wie die Menschen vorort mit ihren Löhnen mit dem Preisniveau klar kommen, bleibt uns ein Rätsel.
  • Einige der meist sehr schön gelegenen Lodges und Nationalparks sind nur über Pisten erreichbar, die teilweise in unglaublich schlechtem Zustand sind – es empfiehlt sich deshalb ein Allrad-Auto zu mieten und immer die  Straßenverhältnisse in die Zeitplanung mit einzubeziehen.
  • Überraschend ist auch, dass man in vielen Lodges nicht mit Kreditkarte bezahlen kann, was sonst im Land auch für Kleinstbeträge kein Problem ist – das sollte man vorher abklären um den Bargeld-Bedarf besser abschätzen zu können. Bargeld wird nicht nur in der Lokalwährung Colones sondern auch in US-Dollars zum Tageskurs akzeptiert.
    Warnung: die Ausreisesteuer am Flughafen (derzeit 29 US-Dollar) kann man zwar auch mit Kreditkarte bezahlen, aber das wird als Bargeld-Abhebung von der Kreditkarte behandelt, was mit meist sehr hohen Gebühren verbunden ist, also besser Bargeld übrig lassen!
  • Nicht überrascht haben uns die sehr, sehr freundlichen Menschen, deren Lebensfreude richtig ansteckend war und zur Entspannung beitrug: das hat richtig Spaß gemacht hat!

Pura Vida!

 

PuraVida

Einen Überblick über Costa Rica findet Ihr in diesem Artikel:

Weiterlesen

Über den Autor

Michael Gaertner

Großes Interesse an anderen Kulturen und anderen Wegen zum Ziel mündet immer wieder in Reisen nach nah und fern – in der Bonus-Phase (seit die 3 Kinder aus dem Haus und vor allem vom Konto sind) in zunehmendem Umfang nach 'fern'. Einmal jährlich wird eine Gemeindereise für die evangelische Gemeinde Ismaning/Unterföhring organisiert, sonst gerne zu zweit oder im kleinen Kreis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Pin It on Pinterest

Share This
Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Du suchst Inspiration für die nächste Reise? Dann lass Dich informieren, sobald es neue Abenteuerberichte gibt!


Wir haben Dich erfolgreich zum Newsletter hinzugefügt.